Startseite Kontakt Impressum / Datenschutz
Kirchgeld
 

Monatsspruch Juli

Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.

Jak 1,19

Öffnungszeiten der Kanzlei

Dienstags 10-12°°
15-17°°
Donnerstags 10-12°°
Freitags 10-12°°

Sprechzeit von Pfarrer Tobias Sommer

dienstags 16°° - 18°°
oder jederzeit nach Terminabsprache

Informationen

Informationen zum Kirchgeld

Bitte überweisen Sie Ihr Kirchgeld auf folgendes Konto:

Kontoinhaber:  Ev.-Luth. Kirchgemeinde Grünhain
Bank:               Erzgebirgssparkasse
IBAN:               DE72 8705 4000 3930 6400 49
BIC:                 WELADED1STB

Fragen und Antworten zum Kirchgeld

Kirchgeld – was ist das eigentlich?

Das Kirchgeld wird in Sachsen seit 1990 neben der Landeskirchensteuer als sogenannte Ortskirchensteuer erhoben. Die Kirchgeldregelungen sind durch den Freistaat staatsaufsichtlich anerkannt. Das Kirchgeld verbleibt zu 100% in der eigenen Kirchgemeinde und steht dort zur Verwirklichung vielfältiger Aufgaben zur Verfügung.

Ist die Kirchgeldzahlung freiwillig?

Nein, Kirchgeld ist in Sachsen eine Pflichtabgabe für alle, die der evangelisch-lutherischen Landeskirche angehören. Jedes Kirchgemeindeglied ab dem 16. Lebensjahr kann und soll damit zur Finanzierung der kirchgemeindlichen Arbeit beitragen und sich seine kirchlichen Rechte sichern. Somit ist das Zahlen des Kirchgeldes auch eine Anerkennung all der Arbeit, die in der Kirchgemeinde von vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfern geleistet wird.

Die Höhe des Kirchgeldes bemisst sich nach einer Selbsteinschätzung des Einkommens und hat einen Mindestbetrag von 50 Cent pro Monat. Bei höheren Einkommen beträgt das Kirchgeld bis zu 0,3% des Nettoeinkommens. Somit ist sichergestellt, dass keine unverhältnismäßig hohe Belastung entsteht.

Ich zahle doch schon Kirchensteuer – warum soll ich dann noch Kirchgeld zahlen?

Wer auf Grund der Höhe seines Einkommens Kirchensteuer zahlt und die Notwendigkeit des Kirchgeldes für sich nicht nachvollzieht, kann sich die gezahlte Kirchensteuer auf das Kirchgeld anrechnen lassen. Die Gemeinde, die Kirchgeld als Ortssteuer erhebt, erhält – aus Gründen des Steuergeheimnisses - keine Informationen darüber, ob und in welcher Höhe jemand Kirchensteuer bezahlt, so dass dieser Vorgang nicht automatisch ablaufen kann. Der Antrag dazu kann an den Kirchenvorstand gestellt werden.

Wie berechne ich mein persönliches Kirchgeld?

Die gültige Kirchgeldtabelle finden Sie hier.

 

Ev.-Luth. St-Nicolai-Kirchgemeinde Grünhain
Markt 1
08344 Grünhain-Beierfeld

Telefon (03774) 62017
Telefax (03774) 645067
Mail: kg.gruenhain@evlks.de